Der Kaffee

Der Kaffee ist bereit anzusteigen

Die enge Handelspanne der Termingeschäfte für den Arabica-Kaffee wird sich erhöhen , als viel strengere Angebotsbedingungen den Markt zu herrschen drohen.

Seit Jahresbeginn haben sich die New-York Termingeschäfte für den Arabica-Kaffee in einer strengen Handelspanne nicht viel höher als 2.00 $ pro Pfund bewegt. Dennoch sind die Tagen von so niedrigen Kaffepreisen wahrscheinlich gezählt.

Die die Ankunft im Juni von der 2012-2013 Ernte aus Brasilien, der weltweit gröβte Produzent, worwegnehmenden Händler haben die Preise unter Druck gesetzt.

Allein, in Anbetracht der Gröβe der gegenwärtigen Vorräte, wird die brasilianische Ernte zugunsten der Kaffeeröster und Kaffeetrinker nicht rechtzeitig eintreffen.

Im Frühjahr werden sich die Vorräte schnell verringern. “Ich erwarte aufs neue eine kurzfristige Preiserholung” “Im April oder Mai sollte sich der Markt erholen” sagt Eric Nadelberg, Senior Vice President bei Prudential Bache Commodities in New York.

Ice Futures U.S. Exchange Preise für den Arabica-Kaffee im Mai wurden am Freitag zu 2,0180 $ abgewickelt, eine 0,9% wöchentliche Senkung.

Einige Experten glauben daβ sporadische Einkaufschancen zu so niedrigen Preisen, die zwischen 1,70 $ und 1,80$ pro Pfund schwanken könnten, in den kommenden Wochen auftauchen können. Jedoch werden diese niedrigen Preise nicht lange dauern. Wenn die Preise anzusteigen anfangen, sagen die Experten, wird sich Arabica schnell von 2,00 $ auf 2.20$ pro Pfund in März und von 2,20 $ auf 2,40$ pro Pfund in April und Mai bewegen. Arabica Böhnen machen den 65%-70% des globalen Verbrauchs aus, während der Rest aus günstigem und Qualitätsniedrigerem Robusta Kaffee ausgemacht ist.

Da die Ausfuhren im Januar in Brasilien um 25% und in Kolumbien um 37% schon gesunken sind, werden die gesamt monatlichen Arabica Ausfuhren aus Lateinamerika bald auf etwa vier Millionen 60-Kilogramm ( 132 Pfunds) Beutel vermindert.

Man soll dazu hinzufügen, daβ Lieferungen aus Vietnam, dem zwei gröβten Produzenten und die vorhandenen Ernten aus Südöstlichem Asien und Afrika als auch die weltweiten Ausfuhren wohl nicht in der Lage sein werden, sieben Millionen Beutel zu übersteigen.

Vorausgesetzt, daβ der Weltverbrauch 11,4 Millionen Beutel pro Monat ausmacht, ist dies eine Lage, die für höhere Preise spricht, wenn einige kleine Vorräte auch noch bestehen.

 Dazu kommt noch ein anderes potentielles Problem. Brasilien mag wohl nämlich ein Teil seiner Ernte zurückhalten, falls sich die Preise nicht erhöht haben wenn jene auslieferungsfertig ist. “Wir werden sehen ob die Brasilianer bereit sind bei diesem Preisniveau zu verkaufen”, bemerkt Jack Scoville, Vice-President in Chicago ansässigem Price Group. Er sagt , daβ es sogar möglich sei, daβ, nachdem Brasilien das Ausliefern seiner Ernte angefangen habe, eine Rückkehr der Preise auf dem 2,70 $-2,80 $ Pro Pfund Preisniveau sttatfinden werde, mit einer sich engeren gestaltenden Vorratsaussicht je näher die im Herbst sich abspielende Röster-Hauptsaison rückt.

In der Tat, beginnt man allgemein zu meinen, daβ brasilianische Produzenten nicht bereit sein werden,  zu verkaufen , bis die Preise wieder zu 2,40 $-2,50$ pro Pfund zurückkehren. Schlimmere Nachrichten für Röster wie Starbucks oder Kraft Foods ist die Tatsache, daβ sich die gut finanzierten Brasilianer leisten können, abzuwarten. Im dritten und vierten Quartal “sollte sich der Markt wieder erholen”, sieht Nadelberg voraus, “weil man sich am Jahresende statistisch in einem Defizit befinden wird, mit Verbrauch zwischen 137 und 138 Millionen Beutel und Produktion zwischen 132 und 133 Millionen Beutel”

Hier is wo die Lage knifflig wird. In den letzten 10 Jahren ist die Weltproduktion zwischen 130 Millionen und 132 Millionen 60-Kilogramm Beutel geblieben, Verbrauch ist dagegen massiv um 30 Millionen Beutel von 105, 5 Millionen Beutel in 2000 gestiegen, laut Angaben der International Coffee Organisation.

Das ist warum, die Bullen wieder auf den Markt kommen. Wie die Investmentbank Jefferies jüngst in einer an ihre Kunden gerichteten Nachricht sagte. “ Möge Gott uns helfen, wenn das Wetter zum Problem wird”

  1. Aún no hay comentarios.
  1. No trackbacks yet.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s

A %d blogueros les gusta esto: